Stellungnahme von Hannas Antifa

Für den Großteil der Azzeties in Wuppertal heißt es weiterhin „buisness as usual“, für andere ist die Zeit für Konsequenzen gekommen. Hier die Stellungnahme von „Hannas Antifa“ zu unserem Text „AZ Wuppertal – Es reicht!“ und den darauffolgenden Reaktionen:

In Anbetracht der veröffentlichten Stellungnahme (AZ Wuppertal – Es reicht) und des Umgangs im AZ Wuppertal mit jeglicher Art von Übergriffen und vor allem mit Betroffenen solcher, halten wir, eine Gruppe von Menschen, die bis vor kurzem selbst noch im AZ Wuppertal aktiv waren es für nötig uns ganz klar vom Wuppertaler AZ zu distanzieren. (mehr…)

Solidarisierung der „Macker Massaker“-Gruppe Mülheim

Die „Macker Massaker“-Gruppe Mülheim schickte uns folgende Solidaritätserklärung per Mail und hat unseren Text auf ihre Homepage gesetzt. Vielen Dank!

Solidarisierung der „Macker Massaker“-Gruppe Mülheim mit den Verfasser_innen des Textes „AZ Wuppertal – Es reicht! – Emanzipatorische Räume ermöglichen!“ (mehr…)

Solidarisches Grußwort der Emanzipatorischen Antifa Münster

Folgender Text erreichte uns heute per Mail. Herzlichen Dank dafür. (mehr…)

Ein paar Worte zur aktuellen Situation im AZ und der „Stellungnahme“

Eigentlich sind wir der Meinung, dass es keines weiteren Kommentares zur Stellungnahme irgendwelcher Autonomer zu dem Text „AZ Wuppertal – Es reicht!“ bedarf. Die Stellungnahme spricht für sich und enthält so ziemlich jeden Kritikpunkt, der in dem „Es reicht!“-Text aufgeführt wird. Wir wollen trotzdem ein paar Worte dazu verlieren, sowohl was die untragbaren Inhalte der Stellungnahme angeht, als auch den miesen Umgang mit Unterstützer*innen und Sympathisant*innen des „Es-reicht!“-Textes. Diese werden mittlerweile in Plena in eine Situation gedrängt, die einem Tribunal gleicht und sollen „zur Verantwortung“ gezogen werden. Da das AZ laut der Stellungnahme ein Raum für „Menschen, die „irgendwie Anders“ sind“ ist, bekommen die AZetties Schwierigkeiten mit ihrer eigenen Ideologie und dem gleichzeitigen Wunsch die, die sie für die „antideutsche dogmatische Fraktion“ halten, zu sanktionieren. So wird nach unserer Wahrnehmung mehr Energie in die Ermittlungen nach den „Schuldigen“ und Imagepflege gelegt, als sich mit den inhaltlichen Kritikpunkten auseinanderzusetzen; wie es auch der Stellungnahme anzumerken ist.

Wir sind eine Gruppe, die nicht mit der Verfasser*innen-Gruppe „Es reicht!“ identisch ist. Wir gehen jedoch mit den Aussagen des Textes d´accord und finden uns mit unserer Wahrnehmung des Zentrums darin wieder. (mehr…)

Solidarität mit “AZ Wuppertal – Es reicht!”

Dieser Solidaritätstext erschien auf dem intersektionellen Gruppenblog takeover.beta. Herzlichen Dank! (mehr…)